Aktuelles

KOK Austria 2015 als Meistermacher

Nächste Europäische Fachmesse für Kachelofen und Keramik 28. – 30.01.2015

Die nächste KOK Austria wird in der Branche in mehrfacher Hinsicht für Aufmerksamkeit sorgen. So wird während der Messe zum dritten Mal nach 2006 und 2010 die VEUKO-Europameisterschaft des Kachelofenbauer/Hafnerhandwerks stattfinden. Im Rahmen der gleichzeitigen 54. Technischen Tagung erwarten die Veranstalter ähnlich hohe Teilnehmerzahlen wie in diesem Jahr. Denn es wird bei den Vorträgen wieder einen Schwerpunkt zu den ab 2015 geltenden neuen Gesetzesbestimmungen und deren Umsetzung in der handwerklichen Praxis geben.

Die europaweit bedeutendste Fachmesse für unsere Branche wird aber auch wegen der zu erwartenden Produktinnovationen besonders spannend. Die neuen gesetzlichen Vorschriften hinsichtlich Wirkungsgrad und Emissionsbeschränkungen waren auch für die Zulieferindustrie während der letzten Jahre eine besondere Herausforderung. Deshalb wird es nicht nur beim Design neue Varianten geben. Die neue Generation von Kachelöfen wird sich durch optimierte Heiztechnologie und den dazu gehörenden Komponenten wie technische Lösungen für die Verbrennungsluftzufuhr präsentieren.

Siegerehrung der VEUKO-Europameisterschaft 2010. Wer 2015 auf dem Treppchen steht, wird zwischen dem 28. und 30 Januar 2015 entschieden.

Siegerehrung der VEUKO-Europameisterschaft 2010. Wer 2015 auf dem Treppchen steht, wird zwischen dem 28. und 30 Januar 2015 entschieden.

Wer wird Europameister? Diese Frage wird der multinationale Wettbewerb klären, den die Vereinigung europäischer Verbände des Kachelofenbauer/Hafnerhandwerks (VEUKO) während der KOK Austria 2015 durchführt. Bei der letzten Europameisterschaft, die 2010 ebenfalls während der KOK Austria in Wels stattfand, hatten acht Nationen teilgenommen. Sie hatten nach Vorausscheidungen in den eigenen Ländern je einen Teilnehmer in den Wettbewerb geschickt. Allerdings traten insgesamt neun Junghafner an, weil Südtirol mit einer eigenen Dachorganisation zusätzlich zum italienischen Verband einen eigenen Teilnehmer nominierte. Genau der hat übrigens diese Meisterschaft dann auch gewonnen.

Siegbert Bergmeister sicherte sich Platz 1 vor Andris Egger aus der Schweiz und dem Tschechen Jan Koutecký. Voraussetzungen für die Teilnahme sind die Lehrabschlussprüfung oder ein entsprechender Abschluss und Berufserfahrung als Hafner/Kachelofenbauer. Außerdem gilt eine Altersgrenze von 25 Jahren. Die Teilnehmer werden von ihren Landesorganisationen ausgewählt und angemeldet. Deshalb steht gegenwärtig die Anzahl der Starter noch nicht fest. Die insgesamt 13 Mitgliedsverbände der VEUKO haben für ihre Nominierungen noch bis zum Jahresende Zeit. Der Anmeldeschluss ist der 17.11.2014.

Neue Vorschriften und ihre Folgen Dass sich für Österreich per 1.1.2015 einige Bestimmungen der Vereinbarung gemäß Art. 15a des Bundesverfassungsgesetzes über das Inverkehrbringen von Kleinfeuerungsanlagen ändern, dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben. Zeitglich tritt aber auch in Deutschland die Stufe 2 der Bundesimmissionsschutzverordnung mit analogen Verschärfungen von Grenzwerten in Kraft. Entsprechende Angleichungen von Gesetzen und Vorschriften sind in den anderen EU-Ländern in Vorbereitung. Alles das zieht viele Folgen nach sich, die auf den ersten Blick von vielen noch nicht erkannt wurden. Deshalb wird es bei der 54.Technischen Tagung ganz ausführliche Informationen dazu geben. Eines dieser Themen wird die (auch länderspezifische) Angleichung des Kachelofenberechnungsprogramms sein, an dem derzeit mit Hochdruck gearbeitet wird. Als weiterer Punkt steht die Analyse möglicher rechtlicher Folgen für den einzelnen Hafner auf der Tagesordnung.

Gesellschaftlich bleibt es gemütlich Seit zwei Jahren setzt der Österreichische Kachelofenverband, der zusammen mit der Bundesinnung der Hafner, Platten- und Fliesenleger und Keramiker und mit Unterstützung des Österreichischen Fliesenverbandes die KOK Austria ausrichtet, auf Entschleunigung der Abläufe bei dieser Messe und ist damit sehr erfolgreich.  Vor allem wurden der individuelle Ausstellerabend und das in Richtung gemütlicher Gesprächsatmosphäre statt fulminanter Show geänderte Konzept des gesellschaftlichen Höhepunktes am Donnerstagabend sehr gut angenommen. Insgesamt sind die Veranstalter schon ein dreiviertel Jahr vor der Messe intensiv dabei, wieder ein Gesamtprogramm für die KOK Austria 2015 zusammenzustellen, das reich an Highlights und möglichst arm an Stress ist. Es lohnt sich also, den Termin 28. bis 30. Januar 2015 schon jetzt  ganz dick im Kalender anzustreichen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>