Aktuelles

So war die KOK Austria 2017

Rauchfangkehrer-Bundesinnungsmeister Peter Engelbrechtsmüller zu Besuch auf der Fliesenalm

Rauchfangkehrer-Bundesinnungsmeister Peter Engelbrechtsmüller zu Besuch auf der Fliesenalm

Die diesjährige KOK Austria Messe von 25. bis 27. Jänner 2017 in Wels bestätigt wieder einmal: Sie ist die bedeutendste unabhängige Fachmesse für den Kachelofenbau und die einzige Messe, bei der die Oberflächenkeramik umfangreich vertreten ist. Dabei zeichnete sich eine Entwicklung ab: Strukturierte Kacheln sind wieder modern – ob in klassischem Grün oder in Tapetenoptik.

Insgesamt gab es heuer 2.115 Besucher, das sind 6,8 % weniger als im Vorjahr. Erfreulich ist aber, dass heuer sogar mehr als 80 % der österreichischen Hafner-Betriebe die KOK Austria besuchten. Aufgrund der geringeren Ausstellungfläche reisten jedoch weniger Fliesenleger nach Wels zur Messe an. Österreichweit gesehen kamen dieses Jahr mehr Gäste aus Niederösterreich, aber weniger Besucher aus Oberösterreich und Tirol im Vergleich zu 2016. Bei den internationalen Besuchern gab es leichte Zuwächse an deutschen, tschechischen und polnischen Fachbesuchern, sowie leichte Rückgänge bei den Italienern und Slowenen.

Nationalratsabgeordneter „Beppo“ Muchitsch nach seinem Vortrag zur Gewerbeordnung

Nationalratsabgeordneter „Beppo“ Muchitsch nach seinem Vortrag zur Gewerbeordnung

Messe der Zukunft?

Viel Neues gab es auf der Messe zu sehen: Der Fliesenverband präsentierte sich heuer erstmals in der Fliesenalm, einer überdimensionalen Almhütte, in der die Aussteller statt eines großen Messestandes einen Tisch reservieren konnten.

Einen kleinen Einblick in die „Virtual Reality“, einer interaktiven, virtuellen Welt, konnten die Besucher zum Beispiel an den Messeständen der Unternehmen Ortner, Palette CAD und Rath nehmen. Mittels einer speziellen Brille konnte man so komplett in die virtuelle Welt eintauchen und einen Schauraum oder Ofen von innen besichtigen. Für viele Zuhörer sorgte auch die Live-Diskussion zum Thema „Der Kachelofen im Jahr 2030“ am Rath-Messestand, an der sich zahlreiche Hafner und Funktionäre beteiligten.

interessierte Messebesucher

interessierte Messebesucher

56.Technische Tagung

Das umfassende Themenangebot der dreitägigen Technischen Tagung lockte viele Zuhörer in den Vortragssaal. Einen Generationenwechsel gab es bei der Moderation der Technischen Tagung: Die bisherigen Moderatoren Gerhard Dalla-Bona und Heinz Rothschädl übergaben das Mikrofon an Hermann Messner jun., der heuer erstmals durch das Programm führte. In der Rubrik Kachelofen waren die Vorträge von Thomas Schiffert über die Zukunft des Heizens, sowie „Brandschutzfälle aus der Hafnerbranche“ von DI Dr. Günther Schwabegger (vom zum ACR-Forschungsnetzwerk gehörenden Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung) die Publikumsmagneten. Für einen vollen Saal sorgte ATV-Experte Günter Nussbaum, der im Bereich Fliese über „Pfusch am Bau“ referierte.

Abendprogramm neu

Die Abendgestaltung setzte heuer dieses Mal auf einen Mix aus Bewährtem und Neuem. Gleich geblieben ist der lockere Ausstellerabend am Mittwoch, an dem eine Reihe von Ausstellern zu geselligen Runden an ihre Stände eingeladen hatten. Darunter auch die Landesinnung Niederösterreich, die an ihrem blau-gelben Stand mit regionalen Köstlichkeiten auf die Bundestagung aufmerksam machte, die heuer von 15. bis 17. Juni 2017 in St. Pölten stattfinden wird.

Eine wesentliche Neuerung brachte der Donnerstagabend mit sich: Statt des bisherigen Galaabends in einer separaten Halle, fand dieses Mal der Trachten-Abend „Griaß eich“ direkt in der Messehalle statt.

Publikumsmagnet Trachtenmodenschau

„besondere“ Trachtenmodeschau als Überraschung am Donnerstag-Abend

„besondere“ Trachtenmodeschau als Überraschung am Donnerstag-Abend

Erstes Highlight war die Verleihung des KOK Awards, der von den Schülern aus Stoob gestaltet wurde und der heuer zum zweiten Mal vergeben wurde. BIM Wolfgang Ivancsics und KOV-Geschäftsführer Thomas Schiffert übergaben den Preis an Ing. Herbert Wieser (Wieser Wohnkeramik und Feuerkultur), der für seine Bemühungen in der Lehrlingsarbeit ausgezeichnet wurde. Das zweite Highlight des Abends war eine „besondere“ Trachtenmodenschau mit sechs jungen Damen und zwei Herren.

KOK Austria 2018

Und da bekanntlich nach der Messe auch vor der Messe ist, steht der Termin für die nächste KOK Austria bereits fest: 31. Jänner bis 2. Februar 2018 in Wels. Wir freuen uns darauf, Sie wieder begrüßen zu dürfen!